Ein Gott oder mehrere Götter?

Wolfgang Schneider

Stand: 2012-01-29 16:38

1Ko 8,4 – Es gibt keinen Gott als den einen
1Mo 1,26 – Und Gott sprach: Lasset uns Menschen machen "

Diese zwei Stellen werden ab und zu von Kritikern angeführt, um einen Widerspruch aufzuzeigen bzgl. der Zahl der Götter, wobei dann behauptet wird, daß die Bibel einmal von nur einem Gott spricht, dann aber bereits bei der Schöpfung mehrere Götter am Werke gewesen seien. Worin liegt dieser scheinbare Widerspruch begründet?

Beide Aussagen sind eigentlich, so wie sie lauten, klar und stellen beide fest, daß es nur einen Gott gibt. Sowohl in 1Ko 8,4 als auch in 1Mo 1,26 wird das Wort "Gott" im Singular benutzt: "keinen Gott als den einen" bzw. "Und Gott sprach" . Von daher gibt es überhaupt keinen Widerspruch zwischen diesen Versen. Ein Widerspruch  entsteht nur dadurch, daß das Plural Pronomen "uns" so interpretiert wird, als bezeichne es mehrere "Götter", die gemeinsam den Menschen machten. Dies ist jedoch offensichtlich eine falsche Auslegung, die den Satz selbst und das Wort "Gott" im Singular, wie auch die vielen anderen Stellen in der Bibel, die lediglich von einem Gott sprechen, scheinbar außer acht läßt.

Das Plural Pronomen "uns" wird hier in Gestalt einer Redefigur anstelle des Singular Pronomens benutzt, um dadurch in besonderem Maße die Majestät des einen Gottes hervorzuheben (Plural der Majestät). Aus dem gleichen Grund steht übrigens das hebräische Wort für "Gott" [elohim] ebenfalls im Plural, und es ist allen Übersetzern klar, dass damit nicht "Götter" gemeint sind, sondern der eine über allem stehende und thronende "Gott".

Dieser scheinbare Widerspruch löst sich, wenn man erkennt, daß die vorhandenen Pluralformen der Wörter "Gott" und "uns" nicht von mehreren Göttern handeln, sondern sich auf einen Gott beziehen und grammatisch eine Redefigur zu besonderen Betonung seiner Majestät darstellen.

Kommentieren nicht möglich

FAQs in dieser Kategorie