Lehrt die Bibel eine trinitarische Gottheit?

Wolfgang Schneider

Stand: 2012-01-24 19:17

In sicherlich den meisten Kirchen und Konfessionsgemeinschaften, die sich als christlich oder biblisch orientiert betrachten, wird die sogenannte "Trinitätslehre" (Lehre von der Dreieinigkeit bzw Dreifaltigkeit Gottes) gelehrt und behauptet, der Gott der Bibel sei zwar EINE Gottheit, aber DREI Personen (Gott Vater, Gott Sohn, Gott Heiliger Geist).

Diese Lehre ist jedoch unbiblisch und wurde erst im Laufe der frühen Jahrhunderte n.Chr. von einflußreichen Kirchenvätern und Theologen entwickelt, und erst nach teilweise sehr großem Streit in der frühen Kirche durch die Konzile des 4. Jahrhunderts n.Chr. (Nicäa 325 n.Chr., Konstantinopel 381 n.Chr.) zur offiziellen Lehre der christlichen Kirche bestimmt.

Sehr viele nichtchristliche Religionen des Altertums kennen "Gottheiten", in denen 3 Personen eine Rolle spielen, wobei allerdings in allen Fällen diese 3 Personen jeweils allein und für sich jeweils als "Gott" und zusammen als "Götter" gesehen und verstanden werden.  Die Mysterienreligionen Ägyptens, Babyloniens, sowie später die Götterwelt der Griechen wie auch der Römer kennen solche drei Hauptgötter Vorstellungen.  Die Bibel aber in strengem Gegensatz dazu kennt keinerlei solche Trinität, sondern lehrt eindeutig und in allen biblischen Schriften, dass nur EINER allein der wahre Gott ist, und dass Ihm keine anderen "Götter" zur Seite stehen.  Israels Glaube an Gott als nur EINEN im AT steht in starkem Gegensatz zum Glauben der anderen vielen Völker und Nationen. 

Der Gott der Bibel hat sich nicht gewandelt, er ist auch im NT nur EINER.  Es sind nicht irgendwie 2 weitere Personen hinzugekommen, so dass nun der Gott der Bibel eine "3-Personen-Gottheit" ist bzw. schon immer war und sich nun als solche zu erkennen gab. 

Nein, die seit den Konzilien des 4. Jahrhunderts n.Chr. so weitverbreitete Lehre von einem Dreifaltigen bzw Dreieinen Gott, ist keine biblische Lehre, sondern erstand wohl aus dem Versuch, heidnische Gottesvorstellungen vieler Götter  mit dem biblischen Gottesbild nur einen Gottes, irgendwie miteinander zu vereinen.  Das Resultat ist die sogenannte Trinitätslehre, die selbst von ihren Vertretern als "Geheimnis" angesehen wird, weil nämlich die aufgestellten Behauptungen von 3 Personen, die jeder für sich "Gott" ist, zusammen aber eben nicht 3 Götter sondern auch nur 1 Gott sind, jeglicher Vernunft widerspricht und nicht logisch und vernünftig erklärt werden kann.  Da man offensichtlich seinen Irrtum nicht eingestehen will, verfällt man auf die Lösung, das ganze Gebilde als "Geheimnis" hinzustellen.   Allerdings sollte man dann eigentlich davon absehen, von Gott Vater, Gott Sohn und Gott Heiliger Geist zu reden, da man ja - nach eigenem Bekunden - eigentlich nichts über diese "Gottheit" verstehen kann, denn es handelt sich ja doch um ein "Geheimnis" ...

 

Es ist möglich, diese FAQ zu kommentieren.

FAQs in dieser Kategorie