Wie viele Personen sind (wahrer) Gott?

Wolfgang Schneider

Stand: 2012-10-05 10:50

Hinsichtlich der Trinitätslehre gibt es immer den Zwiespalt zwischen der Aussage "Es ist ein Gott ..." oder "Wir glauben an den einen Gott ..." und der danach folgenden Aussage " in drei Personen", oder "offenbart in drei Personen", oder sonstwie verbunden mit "drei Personen".  Was aber soll das "IN drei Personen" eigentlich bedeuten? Was ist damit gemeint, dass es "ein Gott in drei Personen" sei? Die Sache wird dann zudem noch komplizierter bzw. schon eher mysteriös, wenn ausgeführt wird, dass jede dieser Personen für sich eigenständig wahrer Gott sei. Allein rein sprachlich betrachtet ist dann die Behauptung, es sei einerseits "nur  EIN Gott", andererseits aber "drei Personen seien jeweils Gott" in sich ein Widerspruch, und somit bereits als falsch erwiesen.   Entweder ist nur EINER (also nur eine "Person") wahrer Gott, oder aber es sind DREI (die angeführten drei "Personen") jeweils Gott, womit  es dann aber DREI GÖTTER sind! 

Das biblische Zeugnis ist klar und deutlich im Hinblick darauf, ob EINER allein wahrer Gott ist, oder mehrere wahrer Gott bzw Götter sind. 

Die sicherlich markanteste und wichtigste Stelle in den NT Schriften ist die Aussage von Jesus Christus, der selbst in einem Gebet zu Gott, seinem Vater, folgendes erwähnt:

Joh 17,3
Das ist aber das ewige Leben, daß sie dich, der du allein wahrer Gott bist, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen.

Jesus glaubte offensichtlich daran, dass nur Einer allein, nämlich sein Vater, zu dem er betete, der wahre Gott ist. Er hielt sich selbst ganz offensichtlich nicht für Gott, ganz im Gegensatz zu den Vertretern der Trinitätslehre, die behaupten, Jesus sei Gott bzw. beides, Gott und Mensch.

Viele Aussagen in den Schriften des AT sind ebenfalls eindeutig und klar, dass nur EINER (eine "Person") allein der wahre Gott ist. Einige Beispiele seien kurz angeführt:

1Mo 1,1
Im An­fang schuf Gott die Him­mel und die Er­de

2Mo 20,2-3
Ich bin der HERR, de­in Gott, ... Du sollst ke­ine an­de­ren Götter ne­ben mir ha­ben!

5Mo 4,35.39
Du aber hast's gesehen, auf daß du wissest, daß der HERR allein Gott ist und sonst keiner.
...
So sollst du nun heute wissen und zu Herzen nehmen, daß der HERR Gott ist oben im Himmel und unten auf Erden und sonst keiner,

5Mo 6,4
Höre, Israel, der HERR ist unser Gott, der HERR allein.

5Mo 32,39
Sehet nun, daß ich's allein bin und ist kein Gott neben mir! Ich kann töten und lebendig machen, ich kann schlagen und kann heilen, und niemand ist da, der aus meiner Hand errettet.

Nirgends wird dabei etwa "der HERR" als eine Art "Mehr-Personen-Team", als ein "Trio" oder "Triumvirat" gesehen, denn dann wäre nicht von "allein" die Rede und die benutzten Pronomen und Verben wären alle im Plural (also nicht "ich, mir"  sondern "wir, uns").

Trinitarier nehmen dann meist eine einzelne Stelle aus 1Mo 1 zur Hand, wo Gott von sich selbst spricht und das Pluralpronomen "uns" verwendet, um die Behauptung aufzustellen, Gott sei mehr als nur eine Person allein.   Diese Behauptung wird aber direkt im nachfolgenden Vers schon widerlegt.

1Mo 1,26.27
Und Gott sprach: Lasset uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei, die da herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über das Vieh und über alle Tiere des Feldes und über alles Gewürm, das auf Erden kriecht.
Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Weib.

Ja, Gott sprach von sich und sagte: "Lasset UNS ...machen zu UNSEREM Bilde ...". Redete eine Gott-Person da zu einer anderen Gott-Person und beide führten dann das aus, worüber sie sprachen? Oder redete nur Einer, der dann auch dann das tat, was Er ankündigte?  Die Antwort ist eindeutig und völlig klar in Vers 27 gegeben!  Es heißt dort Gott "schuf" [Singular] zu "seinem [Singular, und nicht "unserem / ihrem"] Bilde", und weiter dann "schuf er [und nicht "schufen sie"]"! 

Die buchstäbliche Wahrheit, wie sie in allen anderen - sehr sehr vielen - Stellen dargelegt ist, dass nämlich Gott nur EINER allein ist, ist offensichtlich.  Daher ist zu klären, wie es dann sein kann, dass Gott in seiner Aussage  von sich allein im Plural spricht. Auch dies ist letztlich leicht zu verstehen, da selbst heutzutage und im Sprachgebrauch der modernen Sprachen noch immer diese Art der Redeweise von Monarchen oder bedeutenden Persönlichkeiten bei Reden benutzt wird, z.B. wenn ein König oder eine Königin eine Erklärung abgibt und von sich in der "wir, uns" Form spricht. Es ist jedem klar, dass der König bzw die Königin oder sonstige mächtige Person nicht eine "Pluralität von Personen" ist, sondern eine einzelne Person, die aber zur Betonung ihrer Majestät von sich selbst im Plural spricht. Sprachlich wird diese Redeform als Majestätsplural bezeichnet.

Der wahre Gott ist nur EINE Person; Gott ist kein Team, keine Gruppe, kein Trio, keine Familie, die sich aus mehreren Personen zusammensetzt. EINER  ALLEIN ist der wahre Gott, und dieser Eine ist, wie wir aus Jesu Aussage erkennen,  der Vater.

Einige weitere Informationen zu dieser Thematik finden sich auch im Artikel "Ein Gott" oder "Einer (allein) ist Gott"?

Es ist möglich, diese FAQ zu kommentieren.

FAQs in dieser Kategorie