Wurde das Evangelium gepredigt in der ganzen Welt?

Wolfgang Schneider

Stand: 2020-02-02 10:16

 Recht häufig wird bei Erörterungen biblischer Berichte über das Kommen des Herrn und endzeitliche Ereignisse nachgefragt, was es mit Jesu Worten in Mt 24,14 über die Verbreitung des Evangeliums vom Reich Gottes in der ganzen Welt  auf sich hat, da ja - so die Meinung der Fragenden - sich diese Worte ganz sicher noch nicht erfüllt hätten.  Immer noch unternehmen christliche Kirchen und Gemeinden große missionarische Anstrengungen, um das Evangelium in der ganzen Welt zu predigen und allen Menschen zu verkünden. Es ist ja wohl offensichtlich, dass das Evangelium noch nicht bis in die entferntesten  Gegenden unseres Planeten Erde verbreitet wurde.

Um diese Fragen zu beantworten, wenden wir uns dem biblischen Text zu und vergleichen relevante Bibelstellen, die uns ein möglichst genaues Verständnis der Aussage Jesu ermöglichen.

Matthäus  24,14
Und es wird gepredigt werden dies Evangelium vom Reich in der ganzen Welt zum Zeugnis für alle Völker, und dann wird das Ende kommen.

 In einigen Bibelübersetzungen werden für diesen Vers noch einige andere Verse als Verweisstelle angegeben.

Markus 13,10
Und das Evangelium muß zuvor gepredigt werden unter allen Völkern.

Markus 16,15
Und er sprach zu ihnen: Gehet hin in alle Welt und predigt das Evangelium aller Kreatur.

 Zunächst sollte man beachten, ZU WEM Jesus diese Worte sprach. Im Zusammenhang ist jeweils von den Aposteln Jesu damals die Rede, sie waren es, denen Jesu Worte unmittelbar galten.  Die Apostel erfüllten auch diesen Auftrag ihres Herrn Jesu und gingen dann hinaus in die unterschiedlichsten Gegenden und Länder der damaligen Welt.

Was aber haben Jesus und die Jünger und die biblischen Schreiber damals unter ihrer "Welt" verstanden.  Ein Vers aus dem Evangelium nach Lukas gibt Aufschluss.

Lukas 2,1
Es begab sich aber zu der Zeit, daß ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging, daß alle Welt geschätzt würde.

 "Alle Welt" sollte geschätzt werden. Wovon ist hier die Rede?  Wollte Kaiser Augustus eine Volkszählung durchführen, die z.B.. Bewohner von Ländern und Gebieten und Skandinavien, oder Zentralasien, oder vielleicht Zentralafrika, oder Indien oder Germanien einbezog?  Immerhin, die Schätzung sollte ja "alle Welt" umfassen, oder vielleicht doch nicht?  "Welt" zu jener Zeit und auch im Kontext der biblischen Berichte bezeichnete das damalige "Welt"reich der Römer.

 Wie sieht es nun aus mit der Verbreitung und Predigt des Evangeliums in aller Welt, von der Jesus redete, die noch vor seinem Kommen bewerkstelligt sein würde?

 Wenn wir uns einige Aussagen zu dieser Thematik in den NT Briefen anschauen, und dabei beachten, wann und an wen diese geschrieben wurden, dann wird deutlich, dass in der Tat die frohe Botschaft vom Reich Gottes bereits während der Zeit der Apostel bereits in "aller Welt" verkündet worden war.

Römer 10,16-18
16 Aber nicht alle sind dem Evangelium gehorsam. Denn Jesaja spricht: »Herr, wer glaubt unserm Predigen?«
17 So kommt der Glaube aus der Predigt, das Predigen aber durch das Wort Christi.
18 Ich frage aber: Haben sie es nicht gehört? Doch, es ist ja »in alle Lande ausgegangen ihr Schall und ihr Wort bis an die Enden der Welt«.

 Wie aus Vers 18 hervorgeht, berichtet Paulus hier, dass das Evangelium "in alle Lande" und "bis an die Enden der Welt"ausgegangen war.  Ja, nicht alle, denen das Evangelium verkündet worden war, hatten es auch angenommen und geglaubt, aber darum ging es nicht in Jesu Worten. Es ging darum, dass das Evangelium gepredigt werden würde in aller Welt.

Römer 16,25-27
25 Dem aber, der euch stärken kann gemäß meinem Evangelium und der Predigt von Jesus Christus, durch die das Geheimnis offenbart ist, das seit ewigen Zeiten verschwiegen war,
26 nun aber offenbart und kundgemacht ist durch die Schriften der Propheten nach dem Befehl des ewigen Gottes, den Gehorsam des Glaubens aufzurichten unter allen Heiden:
27 dem Gott, der allein weise ist, sei Ehre durch Jesus Christus in Ewigkeit! Amen.

 Laut Paulus war das Evangelium und die Predigt von Jesus Christus durch Paulus offenbart und kundgemacht bis hin zu allen Heiden. Hat Paulus gelogen und falsche Informationen hier verbreitet?  Ich würde sagen, nein. 

Warum aber scheinen so viele Leser dieser Stellen dann nicht zu realisieren, was Paulus dort sagt ?  Mir scheint, ein wesentlicher Grund für solche mangelndes Verständnis hängt damit zusammen, dass die NT Briefe an die Gemeinde gelesen werden, als hätte Paulus diese "quasi gestern und an uns heutige Leser in unserer Welt geschrieben" ... und dann wird einfach interpretiert, dass wir nun noch das von Paulus bereits angefangene Werk der Predigt des Evangeliums in alle Welt vollenden müssen.  Ist das aber, was Paulus in diesen Aussagen im Brief an die Römer den Gläubigen mitteilt? Oder ist das, was in die  Texte aufgrund vorgefasster Ideen hinein gelegt wird?

Kolosser 1,5-6
6 um der Hoffnung willen, die für euch bereit ist im Himmel. Von ihr habt ihr schon zuvor gehört durch das Wort der Wahrheit, das Evangelium,
7 das zu euch gekommen ist, wie es auch in aller Welt Frucht bringt und auch bei euch wächst von dem Tag an, da ihr's gehört und die Gnade Gottes erkannt habt in der Wahrheit.

 Wenn das Evangelium in aller Welt Frucht bringt, dann muss es in aller Welt zunächst einmal gepredigt worden sein.

Kolosser 1,23
wenn ihr nur bleibt im Glauben, gegründet und fest, und nicht weicht von der Hoffnung des Evangeliums, das ihr gehört habt und das gepredigt ist allen Geschöpfen unter dem Himmel. Sein Diener bin ich, Paulus, geworden.

 Das Evangelium ist bereits zum Zeitpunk der Niederschrift des Brief an die Kolosser "gepredigt ... allen Geschöpfen unter dem Himmel".  Eine weitere doch eindeutige und klare Aussage direkt aus den NT Schriften, dass in der Tat das Evangelium bereits zu Zeiten der Apostel in aller Welt gepredigt worden war.

 Da somit Jesu Worte von der Predigt des Evangeliums in alle Welt bereits erfüllt waren, konnte auch das Ende jenes Äons  mit dem Kommen des Herrn im Gericht kommen. Und es kam in den Ereignissen der Zerstörung Jerusalems und des Tempels.

 

Kommentieren nicht möglich